Hilfe - Stickeinheit EU2 - Anwendungshilfen

W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung.

Stellen Sie sicher, dass folgende Faktoren erfüllt sind:

  • Sie verwenden reine Sticknadeln:
    dh. W6 N Nähmaschinennadel Super Stretch 90 HAX1SP
    oder W6 Nähmaschinennadel Titanium 75-90
    oder W6 Nähmaschinennadel Top Stitch 80
  • Sie verwenden flusenfreies und spannungsfreundliches W6 Stick- und Nähgarn
  • Sie verwenden W6 Original Kunststoffspulen
  • Sie verwenden als Stickrahmenunterlage W6 selbstklebendes Stickvlies, und spannen dieses Vlies ganz stramm und ohne Falten ein
  • Sie verwenden ein Original-Motiv aus dem Speicher der Stickeinheit

Arbeiten Sie die folgende Punkte gewissenhaft ab:

Wurde richtig eingefädelt?

  1. Beim Oberfaden beachten: Vor jedem Garnwechsel die Nadel-Funktionstaste betätigen, damit sich die Fadenkanäle in der richtigen Position stellen und geöffnet sind. Der Nähfuß muss oben stehen. Den Faden an der Garnrolle festhalten und den Faden sehr stramm in die Fadenspannung einziehen (von Punkt 1-6), dabei sollte ein hörbar knirschendes Geräusch entstehen.
    Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)

  2. Bei der Unterfadenspule beachten: Die Spule in der linken Hand nehmen, der Faden muss dann auf der linken Seite herunterlaufen. Der rechte Daumen/Zeigefinger drückt die Spule fest herunter, so dass die Spule sich nicht mehr bewegen kann. Der Faden muss straff in die Fadenspannung eingefädelt werden. Wichtig: der Faden produziert zwischen 6 und 7 und zwischen 9 und 10 Uhr (wenn Sie eine Armbanduhr daneben halten) mehrere akustische Geräusche beim Einrasten in die Unterfadenspannung. Ebenfalls wichtig ist es den Unterfaden erst hochzuholen, bevor man die Kunststoffabdeckung auflegt.

  3. Überprüfen Sie, ob bei der Nadel die flache Seite des Nadelkolben nach hinten zeigt und die W6 Qualitäts-Nadel wirklich in der höchsten Position geschoben wurde (evtl. eine neue Nadel einsetzen, da die Nadelspitze abgenutzt ist)

  4. Überprüfen Sie, ob die Stichplatte Beschädigungen aufweist z.B. von einem Nadeleinschlag. Diese können Sie ggf. mit einem feinen Schleifpapier (800er) entfernen.

  5. Muss das Greifersystem evtl. von Nähstaub und Flusen gereinigt werden (siehe Pflege und Wartung der Maschine auf unserer W6-Seite unter HILFE passend zu Ihrem Maschinentyp).

  6. Bei flusigen Stoffen, Frottee, elastischen Stoffen zusätzlich wasserlösliches Vlies auf das Stickmotiv legen, damit keine Verformung entsteht.

  7. Die Fadenspannung um maximal 1-2 Punkte nach unten korrigieren.

  8. Nach jedem Garnwechsel den Unterfaden per Nadelfunktionstaste hochholen.Funktioniert das einwandfrei: können Sie sticken.Kommt der Unterfaden nicht einwandfrei hoch: den Ober- und Unterfaden noch einmal korrekt einfädeln (siehe Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)).

  9. Wenn die Fadenspannung beim Sticken nicht richtig funktioniert, dann kann auch das Stickbild nicht korrekt verlaufen. Das W6 Gerät ist nicht korrekt eingefädelt (siehe Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)).

  10. 9. Der Nähbereich arbeitet fehlerfrei? Das Stickbild aus der Stickeinheit ist einwandfrei? Aber trotzdem ist die per Stick eingelesene Stickbilddatei fehlerhaft. Lösung: Die Stickdichte des zu bestickenden Materials (Frottee, Jersey, Sweat, Baumwolle, etc.) der aus dem Internet geladenen Datei muß durch eine W6 Sticksoftware angepasst werden.

Allgemein können wir Ihnen folgenden Tipp geben:
Unsere Vielnäher kommen jährlich zu einer Inspektion. Normalnäher kommen alle 2-4 Jahre zu einer Inspektion.

W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung. Stellen Sie sicher, dass folgende Faktoren erfüllt sind: Sie verwenden reine Sticknadeln: dh. W6 N Nähmaschinennadel... mehr erfahren »
Fenster schließen
Hilfe - Stickeinheit EU2 - Anwendungshilfen

W6 Wertarbeit stellt Ihnen gern folgende Hilfestellung zur Verfügung.

Stellen Sie sicher, dass folgende Faktoren erfüllt sind:

  • Sie verwenden reine Sticknadeln:
    dh. W6 N Nähmaschinennadel Super Stretch 90 HAX1SP
    oder W6 Nähmaschinennadel Titanium 75-90
    oder W6 Nähmaschinennadel Top Stitch 80
  • Sie verwenden flusenfreies und spannungsfreundliches W6 Stick- und Nähgarn
  • Sie verwenden W6 Original Kunststoffspulen
  • Sie verwenden als Stickrahmenunterlage W6 selbstklebendes Stickvlies, und spannen dieses Vlies ganz stramm und ohne Falten ein
  • Sie verwenden ein Original-Motiv aus dem Speicher der Stickeinheit

Arbeiten Sie die folgende Punkte gewissenhaft ab:

Wurde richtig eingefädelt?

  1. Beim Oberfaden beachten: Vor jedem Garnwechsel die Nadel-Funktionstaste betätigen, damit sich die Fadenkanäle in der richtigen Position stellen und geöffnet sind. Der Nähfuß muss oben stehen. Den Faden an der Garnrolle festhalten und den Faden sehr stramm in die Fadenspannung einziehen (von Punkt 1-6), dabei sollte ein hörbar knirschendes Geräusch entstehen.
    Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)

  2. Bei der Unterfadenspule beachten: Die Spule in der linken Hand nehmen, der Faden muss dann auf der linken Seite herunterlaufen. Der rechte Daumen/Zeigefinger drückt die Spule fest herunter, so dass die Spule sich nicht mehr bewegen kann. Der Faden muss straff in die Fadenspannung eingefädelt werden. Wichtig: der Faden produziert zwischen 6 und 7 und zwischen 9 und 10 Uhr (wenn Sie eine Armbanduhr daneben halten) mehrere akustische Geräusche beim Einrasten in die Unterfadenspannung. Ebenfalls wichtig ist es den Unterfaden erst hochzuholen, bevor man die Kunststoffabdeckung auflegt.

  3. Überprüfen Sie, ob bei der Nadel die flache Seite des Nadelkolben nach hinten zeigt und die W6 Qualitäts-Nadel wirklich in der höchsten Position geschoben wurde (evtl. eine neue Nadel einsetzen, da die Nadelspitze abgenutzt ist)

  4. Überprüfen Sie, ob die Stichplatte Beschädigungen aufweist z.B. von einem Nadeleinschlag. Diese können Sie ggf. mit einem feinen Schleifpapier (800er) entfernen.

  5. Muss das Greifersystem evtl. von Nähstaub und Flusen gereinigt werden (siehe Pflege und Wartung der Maschine auf unserer W6-Seite unter HILFE passend zu Ihrem Maschinentyp).

  6. Bei flusigen Stoffen, Frottee, elastischen Stoffen zusätzlich wasserlösliches Vlies auf das Stickmotiv legen, damit keine Verformung entsteht.

  7. Die Fadenspannung um maximal 1-2 Punkte nach unten korrigieren.

  8. Nach jedem Garnwechsel den Unterfaden per Nadelfunktionstaste hochholen.Funktioniert das einwandfrei: können Sie sticken.Kommt der Unterfaden nicht einwandfrei hoch: den Ober- und Unterfaden noch einmal korrekt einfädeln (siehe Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)).

  9. Wenn die Fadenspannung beim Sticken nicht richtig funktioniert, dann kann auch das Stickbild nicht korrekt verlaufen. Das W6 Gerät ist nicht korrekt eingefädelt (siehe Video zum optimalen Einfädeln (nur 4 Minuten)).

  10. 9. Der Nähbereich arbeitet fehlerfrei? Das Stickbild aus der Stickeinheit ist einwandfrei? Aber trotzdem ist die per Stick eingelesene Stickbilddatei fehlerhaft. Lösung: Die Stickdichte des zu bestickenden Materials (Frottee, Jersey, Sweat, Baumwolle, etc.) der aus dem Internet geladenen Datei muß durch eine W6 Sticksoftware angepasst werden.

Allgemein können wir Ihnen folgenden Tipp geben:
Unsere Vielnäher kommen jährlich zu einer Inspektion. Normalnäher kommen alle 2-4 Jahre zu einer Inspektion.

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Zuletzt angesehen
Unsere aktuellen Angebote und Aktionen

Große Eintausch Aktion: W6 nimmt Ihre Nähmaschine oder Overlock in Zahlung

Beim Kauf einer neuen W6 N 9000 QPL nehmen wir Ihre Nähmaschine oder Ihre Overlock, egal welches Fabrikat, egal in welchem Zustand, pauschal mit 400,- € in Zahlung.

Nur für kurze Zeit! Aktionszeitraum: 13.10. 2017 bis 31.12.2017 und nur solange der Vorrat reicht.

Infos zur Eintauschaktion hier klicken