Herzlich Willkommen!

Stichwahl & Nutzung

Programm: 03
Bezeichnung: Geradstich, Nadelposition links
Anwendungsmöglichkeiten: zum Einnähen von Reißverschlüssen und gradliniges Absteppen an Kanten
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 00
Bezeichnung: Geradstich, Nadelposition mittig
Anwendungsmöglichkeiten: Geradstich zum Zusammennähen von zwei Stofflagen
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 01
Bezeichnung: Geradstich, Nadelposition mittig mit Rückwärts-Vernähfunktion
Anwendungsmöglichkeiten: Geradstich mit automatischer Vernähfunktion am Anfang
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 02
Bezeichnung: Geradstich, Nadelposition mittig mit punktueller Vernähfunktion
Anwendungsmöglichkeiten: Geradstich mit automatischer Vernähfunktion am Anfang
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 05 / 06
Bezeichnung: schrägliegender Geradstich
Anwendungsmöglichkeiten: für elastische Nähte, die eine nicht so auftragende Naht brauchen, T-Shirt, Saumnaht, Funktionsunterwäsche (bei ausbeulenden Stoffen, Stickvlies unterlegen)
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 04
Bezeichnung: dreifach genähter Geradstich
Anwendungsmöglichkeiten: für stabile Gesäßnähte, elastische T-Shirt Naht, Jeansdeko-Naht
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 21
Bezeichnung: Quiltstiche
Anwendungsmöglichkeiten: Das Zusammennähen von drei Stofflagen (d. h. Oberstoff, Vlies und Rückseite eines Quilts) zu einem Ganzen. Maschinen versuchen mit diesem Stich das Handquilten zu simulieren
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 06
Bezeichnung: Zickzack
Anwendungsmöglichkeiten: Früher oft zum Abketteln benutzen. Eine echte Alternative für elastische oder feste Stoffe ist Programm 08
Näh-Fuß: C (Sonderzubehör)

Bild

Programm: 07
Bezeichnung: elastischer Zickzack
Anwendungsmöglichkeiten: Zum Versäubern von Kanten, Stopfen von Löchern z. B. in Hosen und Geschirrtüchern (Stichbreite auf fünf stellen, Stichlänge möglichst eng, Stickvlies unter den Stoff legen)
Näh-Fuß: A

Bild

Programm: 08
Bezeichnung: Abkettelstich für elastische und feste Stoffe bestens geeignet
Anwendungsmöglichkeiten: Zum Abketteln von hochelastischen Stoffen (eventuell auf Stichbreite 5 stellen)
Näh-Fuß: wird automatisch von der Nähmaschine angegeben

Bild

Programm: 10
Bezeichnung: Fixierungsnaht bei Säumen
Anwendungsmöglichkeiten: Als Außendekorationsnaht bei T-Shirts und Unterwäsche (eventuell Stichbreite auf 5) damit der Innensaum nicht umklappen kann
Näh-Fuß: A-Fuß bei Anwendung der Naht im Abstand von ca. 2 cm vom Rand

Bild

 

Programm: 11
Bezeichnung: Muschelnaht für dünne Stoffe
Anwendungsmöglichkeiten: Dekoabschluss-Naht, bei dünneren, festen und elastischen Stoffen
Näh-Fuß: wird bei der Nähmaschine direkt angegeben

Bild

Bild

Programm: 08
Bezeichnung: Abkettelstich für elastische Stoffe
Anwendungsmöglichkeiten: Zum Abketteln von hochelastischen Stoffen (eventuell Spannung etwas erhöhen)
Näh-Fuß: C-Fuß nur am Stoffrand benutzen!

Bild

Programm: 09
Bezeichnung: Blindsaum
Anwendungsmöglichkeiten: Blindsaum bei Hosen oder Kleidern
Näh-Fuß: D

Bild

Programm: 12
Bezeichnung: Eckiges Knopfloch
Anwendungsmöglichkeiten: Knopfloch z. B. bei Hosen, Blusen, Kleidern und Deko
Näh-Fuß: Knopflochschiene

Bild

Programm: 14
Bezeichnung: Augenknopfloch
Anwendungsmöglichkeiten: Knopfloch z.B. für Jacken und Mäntel,
Näh-Fuß: Knopflochschiene

Bild

Programm: 15
Bezeichnung: Riegel
Anwendungsmöglichkeiten: dient zur Verstärkung von Hoseneinschubtaschen
Näh-Fuß: Knopflochschiene

Bild

Programm: Zierstiche, siehe Gesamtübersicht in der Gebrauchsanweisung unter Stichmusterübersicht.
Bitte bei der Verwendung von Dekonähten stets Stickvlies unter den Stoff legen, damit das Stickbild voll zum Ausdruck kommt.

  

 

Stichmustererläuterung zur Stichmusterübersicht W6 N 2000
In Ihrer Gebrauchsanleitung: Inhaltsverzeichnis/ Stichmusterübersicht
Satinstiche: 24, 25, 26
Dekorationsstiche: 27, 28, 29
Antik-/ Nostalgiestiche: 24
Quiltstiche / Patchworkstiche: 21, 22, 23